Samstag, April 20, 2024
Einsätze

Am Abend rückten wir zu zwei weiteren Einsätzen aus!

Zunächst wurde der Leitstelle ein Verkehrsunfall mit eingeklemmter Person auf der BAB42, in Fahrtrichtung Duisburg, gemeldet. Zu dieser Einsatzstelle wurde der Löschzug Repelen sowie der Abmarsch der hauptamtlichen Wachabteilung entsandt. Da sich wegen administrativen Arbeiten ein paar wenige Kollegen an unserem Gerätehaus aufgehalten haben, wurde hier zügig reagiert und Personal für den Rüstwagen gestellt. Noch auf der Anfahrt, zur Einsatzstelle auf der A42, wurde der Leitstelle ein vermuteter Gasaustritt in einem Einfamilienhaus, ebenfalls im Einsatzgebiet des Löschzug Repelen, gemeldet. Da die zuständige Einheit mit den hauptamtlichen Kräften im Einsatz gebunden waren, wurde der Löschzug Hülsdonk per Vollalarm alarmiert.

An der 1. Einsatzstelle auf der Autobahn waren 2 PKW kollidiert und auf dem Standstreifen zum Stehen gekommen. Glücklicherweise stellte sich rasch heraus, dass keine Person eingeklemmt war und auch niemand ernsthafte Verletzungen erlitten hatte. Alle beteiligten Personen wurden durch den Rettungsdienst gesichtet. Da hier durch die Feuerwehr keine Maßnahmen erforderlich waren, konnte die Einsatzstelle an die Autobahnpolizei übergeben werden. Somit machten von der A42 einige Kräfte, zusätzlich zu unserem HLF und LF, auf den Weg zu der parallel laufenden Einsatzstelle in Rheinkamp. In einem Wohngebäude wurde durch Bewohner ein ungewöhnlicher Geruch wahrgenommen und ein Stoffaustritt befürchtet. Der Angriffstrupp kontrollierte die Räumlichkeiten mit einem Messgerät. Die Messungen verliefen allerdings ohne Feststellung. Nach kurzer Zeit konnte auch diese Einsatzstelle an den Eigentümer übergeben werden.