Freitag, Juni 14, 2024
Einsätze

B4- Gewerbe

Am Freitag um 07:46 Uhr entstand in einem Betrieb, welcher Wellpappe herstellt und verarbeitet, ein Brand.
In einer Produktionshalle war es an einer großen Maschine, die Kartonagen von der Rohform bis zum fertigen Karton bearbeitet, im unteren, schwer zugänglichem Bereich, zu einem Brand gekommen.

Einige Mitarbeiter des Unternehmens, leiteten umgehend mit Feuerlöschern erste Löschmaßnahmen ein, merkten aber, dass dies nicht ausreichte und verständigten die Feuerwehr.
Bei den Löschmaßnahmen atmeten die Mitarbeiter gefährlichen Brandrauch ein, sodass insgesamt 10 Personen rettungsdienstlich gesichtet und untersucht werden mussten.

Beim Eintreffen der 1. Kräfte war eine deutliche Verrauchung der Halle erkennbar und alle Mitarbeiter befanden sich außerhalb am ausgewiesenen Sammelpunkt.

Der 1. Angriffstrupp ging mit einem C-Rohr zur Brandbekämpfung vor und konnte somit eine Ausbreitung auf weitere Maschinen und Arbeitsmaterialien verhindern. Ein Vordringen zum Brandherd, tief in der Maschine, gelang allerdings nicht. Ein 2. Trupp begab sich in den Komplex, um alle Rauch- und Wärmeabzüge ( RWA ) zu öffnen und so die Rauchgase abziehen zu lassen.

Zum Ablöschen der Glutnester mussten Teile der Maschine mit zwei akkubetriebenen Spreizern auseinandergefahren werden.

Hierbei unterstützte ein kundiger Mitarbeiter der Firma unter Atemschutz, welcher auch aktiv dem Löschzug Kapellen angehört.

Die anstrengenden und aufwendigen Nachlöscharbeiten wurden nacheinander durch mehrere Trupps durchgeführt.

Rund 2 Stunden nach Einsatzbeginn konnten wir zusammen mit dem Löschzug Schwafheim die Einsatzstelle verlassen.

Die Kollegen der hauptamtlichen Wache, des Löschzugs Kapellen und unser GWL verblieben bis zum endgültigen Einsatzende an der Einsatzstelle.

Nach gut 3 Stunden war das Feuer dann aus und die Einsatzstelle konnte dem Betreiber übergeben werden.

Kontaminierte Einsatzkleidung, Atemschutzgeräte und Schläuche wurden abschließend in unseren GW-Logistik verladen und zur Hauptwache gebracht. Für die 2 Kameraden, die mit dem Fahrzeug unterwegs waren, endete der Einsatz daher erst gegen 11:30 Uhr.