Brand in einer Gärtnerei!

Am frühen Sonntagmorgen um 1:38 Uhr ging die Meldung über einen Brand in einer Gärtnerei bei der Kreisleitstelle in Wesel ein. In einem Lagergebäude, mit ca. 60 m³ Hackschnitzeln zur Befeuerung der Heizung für die Gewächshäuser der Gärtnerei, war ein Feuer ausgebrochen.

Zunächst wurde der zuständige Löschzug Repelen und die hauptamtliche Wache zu der Einsatzstelle entsandt. Kurze Zeit später folgte die Alarmierung unserer Einheit und des Löschzug Stadtmitte. Wir rückten mit dem HLF, dem PTLF und dem Wechsellader Tank/Wasser zur Einsatzstelle aus. Vom HLF rüstete sich ein Trupp mit Atemschutz aus und übernahm in der Anfangsphase zusammen mit weiteren Trupps aus Repelen und der Hauptwache die Brandbekämpfung im Innern der Anlage.

Draußen ging derweil die Drehleiter in Stellung und leite die Brandbekämpfung über das Wenderohr am Drehleiterkorb ein. Nachdem eine fast 2 km lange Schlauchleitung zur Einsatzstelle verlegt worden war, versorgte das PTLF die Drehleiter mit rund 1000 Litern Wasser/Schaumgemisch in der Minute, welches von oben auf das Brandgut aufgetragen wurde.

Im weiteren Einsatzverlauf wurde an der einzigen Zugangsmöglichkeit der Lagerstätte, ein Wasserwerfer installiert um gezielt die Brandnester abzulöschen.

Als sehr aufwendig stellte sich in der Folge das Herausfahren des Brandgutes aus dem Lagergebäude dar, da wegen der kleinen Zugangsöffnung kein großes Räumgerät eingesetzt werden konnte. Mit Hilfe eines Minibaggers und einem kleinen Hoflader wurde das Brandgut ins Freie gefahren und abgelöscht.

Neben den Einheiten der Moerser Feuerwehr waren auch ein Radlader der Feuerwehr Duisburg, sowie das THW Moers und Bocholt an der Einsatzstelle. Das DRK übernahm die Einsatzstellenverpflegung. Erst gegen Sonntagmittag konnten die meisten Kräfte zurück zu ihren Standorten.