Auslaufende Betriebsstoffe nach Verkehrsunfall sowie Ausleuchten der Einsatzstelle für den Unfallsachverständigen!

Zu einem weiteren Einsatz am Montagabend wurden wir direkt nach wiederherstellen der Einsatzbereitschaft durch die Einsatzzentrale Moers alarmiert.

Im Innenstadtbereich hat sich in den Abendstunden ein schwerer Verkehrsunfall ereignet.

Der Löschzug Hülsdonk rückte mit dem HLF und dem Gerätewagen, beladen mit Bindemittel, zu der Einsatzstelle aus.

Im ersten Schritt wurden die Unfallfahrzeuge von der Stromversorgung getrennt und auslaufende Betriebsstoffe daran gehindert, ins Erdreich einzudringen. Anschließend leuchteten wir die Einsatzstelle aus um der Polizei sowie den Sachverständigen der Dekra die Unfallaufnahme zu ermöglichen.

Die Einsatzstelle wurde vermessen und anschließend mit einer Drohne abgeflogen. Nach etwa 4 Stunden wurden wir durch die an der Einsatzstelle in Repelen frei gewordenen Kräfte der Hauptwache abgelöst. Somit konnten wir gegen 2 Uhr zum Standort zurückkehren.