Auto stößt mit Pferden auf der A40 zusammen

Am Montagabend alarmierte die Leitstelle in Wesel den Löschzug Hülsdonk zusammen mit den Kameraden der Hauptwache auf die A40.

Gegen 18:25 Uhr prallte eine Autofahrerin mit ihrem PKW gegen zwei sich auf der Autobahn bewegende Pferde. Die Autofahrererin wurde schwer in ihrem Fahrzeug eingeklemmt und musste von der Feuerwehr befreit werden.

Der Feuerwehr sicherte die Einsatzstelle ab, unterbaute das Fahrzeug und führte die technische Rettung durch.

Für die Rettung der Fahrerin musste das Dach des Fahrzeugs, welches ebenfalls mit der Leitplanke kollidierte, entfernt werden.

Die Person wurde durch den Rettungsdienst erstversorgt und einem Krankenhaus zugeführt.

Während der Rettungsmaßnahmen musste ein Sichtschutz aufgebaut werden.

Die beiden Pferde verstarben noch an der Unfallstelle. Die anwesende Besitzerin erlitt einen Schock und wurde ebenfalls betreut.

Ein Abschleppunternehmen räumte die Unfallstelle. Die Autobahn wurde von der Feuerwehr gesäubert.

Die A40 wurde in Fahrtrichtung Duisburg kurzzeitig voll gesperrt, im späteren Verlauf wurde der Vekehr an der Einsatzstelle vorbeigeführt. Gegen 21 Uhr war die Autobahn wieder voll befahrbar.