Brand auf der Ladefläche eines LKW!

Am Morgen des 16. Oktober wurde die hauptamtliche Wache und der Löschzug Hülsdonk zu einem LKW-Brand auf die Autobahn 40 in Fahrtrichtung Duisburg alarmiert.

Auf der Ladefläche eines LKW war aus bisher ungeklärter Ursache die geladene Ware in Brand geraten. Der Löschzug Hülsdonk besetzte neben dem eigenen HLF auch das Tanklöschfahrzeug und den Wechsellader Tank/Wasser der Hauptwache. Ein Tanklöschfahrzeug verschaffte sich über ein Privatgrundstück Zugang zum rückwärtigen Teil der Lärmschutzwand. Hier wurde sichergestellt, dass sich die Flammen nicht im Böschungsbereich ausbreiten.

Zusätzlich wurde der Löschzug Scherpenberg alarmiert um mit weiteren Wasserführenden Fahrzeugen sowie Atemschutzgeräteträgern zu unterstützen. Da es auf den Autobahnen keine Wasserversorgung gibt, muss die Feuerwehr das benötigte Löschwasser mit Fahrzeugen zur Einsatzstelle befördern. An der Einsatzstelle konnten insgesamt über 20.000l Wasser vorgehalten werden.

Mehrere Trupps unter Atemschutz waren nötig, um das Brandgut von der Ladefläche zu befördern und abzulöschen.

Während der Maßnahmen musste die BAB 40 In Fahrtrichtung Duisburg voll gesperrt werden. Die Löschzüge Stadtmitte und Asberg stellten den Grundschutz der Stadt Moers sicher.

Nach gut 2 Stunden war die Einsatzstelle abgearbeitet und konnte an die Autobahnpolizei übergeben werden.

Foto: Feuerwehr Moers