Kellerbrand in Moerser Mehrfamilienhaus mit Menschenrettung!

Am frühen Samstagmorgen gegen 5 Uhr meldeten Anrufer einen Brand im Keller eines Mehrfamilienhauses. Da der Treppenraum des Hauses bereits stark verraucht und somit der Fluchtweg für alle Bewohner abgeschnitten war, alarmierte die Kreisleitstelle die hauptamtliche Wache sowie den zuständigen Löschzug Repelen mit dem Einsatzstichwort „Feuer Menschenleben in Gefahr“. Kurze Zeit später wurde der Löschzug Stadtmitte mit der zweiten Moerser Drehleiter und der Löschzug Hülsdonk nachalarmiert.

Die ersten Trupps begannen sofort mit der Menschenrettung, auch über beide Drehleitern wurden die Bewohner aus Ihren Wohnungen, von den Balkonen gerettet. Im Eingangsbereich wurde eine Person aufgefunden und aus dem Gefahrenbereich gebracht. Der bereitstehende Rettungsdienst versorgte die verletzte Person und führte diese anschließend einem Krankenhaus zu.

Die Brandbekämpfung im Keller wurde mit 2 C-Rohren durchgeführt. Vor der Haustüre wurde ein Lüfter in Stellung gebracht um den Brandrauch aus dem Haus zu drücken. Nach etwa 2 Stunden war das Feuer unter Kontrolle. Da sich in den Kellerräumen aber viel Hausrat befand, nahmen die Nachlöscharbeiten noch einige Zeit in Anspruch.

Aufgrund der langen Einsatzzeit, versorgte der Löschzug Hülsdonk die Einsatzkräfte mit Kaffee, Brötchen und Frikadellen. So waren alle wieder gestärkt und nach nach dem Aufräumen, um etwa 10 Uhr, wieder einsatzbereit an den jeweiligen Standorten.