Mittwoch, Juli 24, 2024
Einsätze

Kellerbrand mit Menschenrettung über die Drehleiter!

Am Montag um 22:48 Uhr alarmierte uns die Kreisleitstelle in Wesel, gemeinsam mit den hauptamtlichen Kräften, zu einem Kellerbrand.

Vorausgegangen war der Notruf eines Bewohners, der sich mit seiner Ehefrau im Erdgeschoss des Hauses aufgehalten hatte. Als plötzlich der Strom ausfiel und der Senior im Keller nach dem rechten schauen wollte, bemerkte er Rauch und informierte die Feuerwehr.

Schon auf der Anfahrt war eine intensive Rauchentwicklung feststellbar. Bei Eintreffen drang dichter Rauch aus den Kellerschächten und der Haustür. Im Dachgeschoss machte sich ein Familienvater mit seinen 2 Kindern bemerkbar, ihnen war der Fluchtweg durch das Treppenhaus abgeschnitten. Sofort wurde die Drehleiter in Stellung gebracht und die Personen gerettet. Anschließend wurden die drei an den Rettungsdienst übergeben und in ein örtliches Krankenhaus verbracht.

Das Ehepaar aus dem Erdgeschoss, befand sich bei Eintreffen der Feuerwehr bereits in Sicherheit und wurde ebenfalls an den Rettungsdienst übergeben und einem Krankenhaus zugeführt.

Zeitgleich mit der Menschenrettung wurde die Brandbekämpfung im Keller eingeleitet. Hierzu wurden 4 Trupps unter Atemschutz eingesetzt, um den in Vollbrand stehenden Kellerraum zu löschen. Durch die starke thermische Aufbereitung des Untergeschosses, gestaltete sich das Vordringen zum Brandherd unter Nullsicht sehr schwierig. Nach dem Schaffen einer Abluftöffnung und dem Einsatz eines Lüfters, konnte die Sicht verbessert und der Keller mit eingebauter Sauna gelöscht werden.

Nach Abschluss der Brandbekämpfung wurde der gesamte Keller mit einer Wärmebildkamera kontrolliert und das Haus vom Brandrauch befreit. Auch das Nachbarhaus, welches im Keller leicht verraucht war, wurde umfangreich belüftet.

Das Brandobjekt ist derzeit nicht bewohnbar und wurde für weitere Ermittlungen an die Polizei übergeben.

Nach etwas über 2 Stunden war der Feuerwehreinsatz beendet.