Am Freitagnachmittag waren wir in einem Moerser Altenwohnhaus zu Besuch!

Um 16:45 Uhr alarmierte uns die Kreisleitstelle, nach dem Auslösen einer Brandmeldeanlage, zu einem Moerser Altenwohnhaus. Bei Objekten, bei denen im Schadenfall ein größerer Personalaufwand erforderlich ist, werden gleich mehrere Feuerwehreinheiten alarmiert. So gingen auch bei den Kollegen aus Asberg und Stadtmitte die Funkmeldeempfänger, um unter anderem mit der 2. Drehleiter zu unterstützen.

Schon kurz vor dem Eintreffen, konnte aus der Entfernung Rauch wahrgenommen werden. Bei einer ersten Lageerkundung war auch schnell ein etwa 750 Grad Celsius heißer Brandherd lokalisiert, dieser war allerdings räumlich auf die Wanne eines Grills beschränkt.

Der Rauch hingegen hielt sich nicht an vorgegebene Grenzen und zog durch die Lüftungsanlage ins Gebäude. Die feine Sensorik in den Rauchmeldern reagierte folgerichtig und löste somit den Alarm aus.

Da die Kontrolle im Gebäudeinnern aber negativ verlief, war der Einsatz der Feuerwehr schnell beendet.